Dienstag, 30. August 2016

[MINI-REZENSION] "Todesmärchen" (Band 3)

Cover
Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie und vier Katzen in Grillenberg in Niederösterreich. Er hat bereits mehrere äußert erfolgreiche und preisgekrönte Erzählungen und Romane verfasst.

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1734 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 544 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (15. August 2016)
ASIN: B017G4HV4K


Leseprobe
Quelle: randomhouse.de  *lies mich*





Alle, die diese Trilogie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle besser nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Quelle: Randomhouse (könnte ich nicht besser schreiben)
In Bern wird die kunstvoll drapierte Leiche einer Frau gefunden, in deren Haut der Mörder ein geheimnisvolles Zeichen geritzt hat. Sie bleibt nicht sein einziges Opfer. Der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder und BKA-Kommissarin Sabine Nemez lassen sich auf eine blutige Schnitzeljagd ein – doch der Killer scheint ihnen immer einen Schritt voraus. Währenddessen trifft die junge Psychologin Hannah im norddeutschen Steinfels ein, einem Gefängnis für geistig abnorme Rechtsbrecher. Sie soll eine Therapiegruppe leiten, ist jedoch nur an einem einzelnen Häftling interessiert: Piet van Loon. Der wurde einst von Sneijder hinter Gittern gebracht. Und wird jetzt zur Schlüsselfigur in einem teuflischen Spiel...
 
Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Ich liebe die Thriller von Andreas Gruber und musste deshalb auch sein neuestes Werk lesen.

Reihe: 3. und letzter Band der Maarten S. Sneijder/Sabine Nemez-Trilogie, beginnt ca. 2 Jahre nach "Todesurteil".
 
Handlungsschauplätze: Die Geschichte führt uns von Bern über Regensburg und München nach Ostherversand, Rotterdamm, Frankfurt, Wiesbaden und Geisberg. Dabei wartet die Story mit  so lebendigen Orts- und Schauplatzbeschreibungen auf, so dass man sich alles wunderbar vorstellen kann.

Handlungsdauer:    Nach dem Prolog (5 Jahre zuvor) beginnt die Story, die sich in 7 Teile gliedert, am 1. Oktober, spult zum 23. September zurück, dauert bis zum 3. Oktober und endet mit dem Epilog 1 Woche später.
 
Hauptpersonen: Der gebürtige Holländer Maarten S. Sneijder ist inzwischen 49, groß, hager und arrogant. Sneijder hat ständig starke Kopfschmerzen, die er mit Dope bekämpft, trinkt liebend gern Vanilletee und ist der beste Profiler des BKA, auch wenn er oft eigenwillige Methoden anwendet und als Einzelgänger gilt. Wenn der brillante Fallanalytiker nicht gerade auf Außeneinsatz ist, unterrichtet er auch an der "Akademie für hochbegabten Nachwuchs" beim BKA in Wiesbaden, wo er 2 Jahre zuvor auch Sabine Nemez hart rangenommen hat. Die 1,63m kleine Münchnerin, die früher beim Kriminaldauerdienst gearbeitet hat, ist nun forensische Fallanalytikerin und muss mit Maarten S. Sneijder im Team arbeiten, was sie nicht gerade freut, da der Star-Profiler sehr schwierig ist. Weiters machen wir Bekanntschaft mit der 27-jährigen Blondine Hannah Norland, die als Psychologin ein Praktikum in der JVA Steinfels für macht und sehr großes Interesse an dem gleichaltrigen Patienten Piet van Loon hat.
 
Sabine Nemez und Maarten S. Sneijder sind interessante, facettenreiche mit Ecken & Kanten, die immer wieder für eine Überraschung gut sind. Mittlerweile bin ich sogar mit dem exzentrischen Maarten S. Sneijder warm geworden, der gar nicht so unsympathisch ist, wie es anfangs den Anschein hatte. Auch der Neuzugang Hannah Norland ist eine reizvolle Persönlichkeit, deren Absichten manchmal ein wenig unklar erscheinen.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie BKA-Chef Dietrich Hess, seine Frau Diana, der pensionierte und querschnittgelähmte Profiler Rudolf Horowitz, der hochintelligente  JVA-Insasse Piet van Loon sowie diverse Verdächtige, Zeugen und Opfer sind ebenfalls trotz ihrer Vielzahl reizvolle Figuren und fügen sich wunderbar in die Handlung ein.
 
Romanidee: Interessante Grundidee, die wieder einmal vorragend umgesetzt wurde. In "Todesmärchen" sind zum einen Marten S. Sneijder und Sabine Nemez als Team einem perfiden Serienkiller auf der Spur, während die junge Psychologin Hannah Norland in einem Hochsicherheits-Gefängnis auf der Insel Ostheversand ihr Praktikum antritt und sich dort vor allem für den hochintelligenten Serienmörder Piet van Loon interessiert.
 
Erzählperspektiven: Die temporeichen Begebenheiten werden vorwiegend aus dem Blickwinkel von Sabine Nemez und Hannah Norland geschildert, zwischendurch auch von den anderen Charakteren (in der 3. Person). In Rückblenden erfahren wir, was 5 Jahre zuvor geschehen ist und verstehen dadurch die Zusammenhänge besser.

Handlung: Wie gewohnt, treibt Andreas Gruber auch in "Todesmärchen" die Spannung  durch raffiniert gelegte falsche Fährten, neue Enthüllungen & Turbulenzen unaufhörlich voran und legt dabei keine Atempause ein. Die blut- und leichenübersäte Story birgt keinerlei unnötige Passagen, wird niemals langweilig und lädt zur gefahrenvollen Mördersuche ein. Leider endet die Story mit einem fiesen Cliffhanger, weshalb ich auf einen weiteren Fall hoffe.
 
Schreibstil & Co:  Vervollständigt wird das Finale durch die emotionsgeladene, fesselnde Schreibweise des österreichischen Autors, die unterhaltsamen Dialoge sowie durch die die bildhaften Schilderungen, so dass man nur so durch die 544 Seiten rast.

FAZIT:
Mit "Todesmärchen" geht die Serie rund um Sabine Nemez & Maarten S. Sneijder leider in die letzte Runde und präsentiert hier Nervenkitzel und Hochspannung am laufenden Band, wie es sich für einen Thriller gehört. Ein weiteres Mal schickt uns Andreas Gruber mit dem ungleichen Ermittler-Duo auf Mördersuche und dabei erleben wir so manche blutige Überraschung. "Todesmärchen" garantiert thrilliges Lesevergnügen von der ersten bis zur letzten Seite und erhält deshalb von mir mitreißende 5 (von 5) Punkte .

Montag, 29. August 2016

[LESEEINDRUCK] "Sommer mit Happy End"

Cover
Cover Happy End
Quelle: Rose Snow
Die Autorinnen
Hinter den Pseudonymen Rose Snow und Anna Pfeffer stecken wir, Carmen und Ulli. Zusammen sind wir 70 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund. Wir können ewig reden, lieben Pizza und Schokolade und lachen unheimlich gerne, vor allem über uns selbst. Seit dem Sommer 2014 schreiben wir als Rose Snow lustig-schräge Liebesromane und gefühlvolle Fantasy. Und am 12. September erscheint unter Anna Pfeffer unser erster Jugendroman bei cbj. Das Buch heißt „Für dich soll’s tausend Tode regnen“ und ist eine Teenie-Liebesgeschichte mit einer erfrischend negativen Heldin, die uns besonders ans Herz gewachsen ist.

 *Produktinformation*
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 578 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 145 Seiten
Sprache: Deutsch
ASIN: B01IZ0GIQG


Leseprobe
Quelle: suchbuch.de  *lies mich*


Vorbemerkung:

Rezensionen sind für mich das Herzstücks eines Bücherblogs, da aber leider meine Motivation nach 6 Jahren etwas gelitten hat, habe ich mich dazu entschlossen, eine neue Kategorie einzuführen, wo ich kurz erzähle, wie mir das jeweilige Buch gefallen hat. Denn ich ertappe mich selbst häufig dabei, dass ich zu lange Rezensionen überfliege und da jede Rezi mit Zeitaufwand verbunden ist, kann ich die gewonnene Zeit anders (z.B. zum Lesen) nutzen. Sagt mir bitte, wie ihr mein Experiment findet...


Die Geschichte...
Logan Jackson hat gerade erfahren, dass er bald ohne Job und Wohnung dastehen wird, als er die Nachricht erhält, dass sein Vater gestorben ist und ihm sein Unternehmen vermacht hat. Die Firma entpuppt sich als Parterschaftsagentur  "Happy End" in Wolfred Creek und der Anwalt erhält die Firma nur unter der Bedingung, dass die Belegschaft weiterbeschäftigt wird. Und da kommt Amy Turner, die hübsche Managerin von "Happy End" ins Spiel, von der Logan auf Anhieb fasziniert ist...

Mein Leseeindruck:
Die Romane von Rose Snow lese ich immer wieder gern und ehrlich gesagt, hatte ich mir hier irgendwie mehr Originalität und frische Ideen erwartet. Die Story gliedert sich in 2 Teile und spielt sich in Wolfred Creek, aber auch auf der Insel Ankriki ab.

Im Mittelpunkt stehen Amy Turner (die hübsche Geschäftsführerin der Partneragentur "Happy End" mit den dunklen Haaren und grünen Augen soll die Firma nach dem Tod des Inhabers Harry Endig weiterführen) und Logan Jackson (der attraktive Mann mit den blonden Haaren und blauen Augen hat seine Lizenz als Wirtschaftsanwalt in New York verloren und erfährt, dass sein Erzeuger Harry Ending gestorben ist und ihm etwas vererbt hat). Amy und Logan sind durchaus sympathische Protagonisten, denen es allerdings etwas an Tiefgang fehlt und die mir eine Spur zu perfekt geraten sind.

Die Romanidee erinnert mich ein wenig an einen Roman von Susan Elizabeth Phillips, deren Bücher ich vor vielen Jahren verschlungen habe. Abwechselnd erzählen die Ich-Erzähler Logan und Amy die turbulenten Geschehnisse aus ihrer Sicht. Der Ausgang der Love-Story ist recht schnell absehbar, aber dennoch hat man trotz der Vorhersehbarkeit einige Wirrungen & Stolpersteine in die unterhaltsame Geschichte verpackt, die mit 145 Seiten doch recht kurz geraten ist. Die emotionsgeladene Story rund um Amy und Logan wird mit einem locker-leichten Schreibstil und einigen amüsanten Wortgefechten abgerundet.

FAZIT:
"Sommer mit Happy End" bietet kurzweilige Unterhaltung für zwischendurch, hat mich allerdings nicht so gepackt wie die anderen Rose Snow-Romane, was ich echt schade finde. Für diesen Roman rund um Amy & Logan kann ich mit viel Augenzudrücken nur bescheidene 4 (von 5) Punkte vergeben.


 

[AKTION] Das Jahr des Taschenbuchs - 8. Monat


jahr des taschenbuchs
Quelle
Da der Verkauf von Taschenbüchern rückläufig ist, starten Ramona von Kielfeder und Petzie von Die Liebe zu den Büchern eine Aktion, die damit ein Zeichen zu ihrer Taschenbuchliebe setzen bzw. den Verkauf von Taschenbüchern wieder ein wenig ankurbeln möchten. Und das ist eine Sache, die ich gerne unterstütze (obwohl ich gestehen muss, dass ich auch gern eBooks lese, aber das ist dem Platzmangel geschuldet, denn sonst müsste ich bald das Haus vergrößern).

Ziel der Aktion Das Jahr des Taschenbuchs ist es, in der Zeit vom 01.01.2016 - 31.12.2016 jeden Monat mindestens 1 Taschenbuch zu kaufen (das Erscheinungsdatum ist egal). Die gesamten Regeln findet ihr *hier*.

Im August 2016 habe ich mich für folgende Taschenbücher entschieden:

"Ein Zimmer über dem Meer" von Dana Paul
Reihe: Nein, Einzelband
Leseprobe: Quelle: bic-media.com *lies mich*

Quelle: Ullstein
Kaufgrund:
Da ich gern leichte (Sommer-)Romane lese, hat mich dieses Buch aus der Feder von Corina Bomann angesprochen.
Produktinformation:
Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: List Taschenbuch (12. August 2016)
ISBN-10: 3548613241
ISBN-13: 978-3548613246

 
Kurzbeschreibung:
Sie kann die Felskante unter ihren Füßen spüren. Die Tiefe ist so verlockend nah, sie könnte sich jetzt einfach fallen lassen und ihrer großen Liebe in den Tod folgen. Doch jemand hält Kim zurück: eine alte Frau, die sie mitnimmt in ihr Haus am Meer. Dieser Ort hat schon viele Schicksale gesehen, und so erfährt Kim aus einem uralten Tagebuch die dramatische Geschichte der taubstummen Leandra, die genauso verzweifelt war wie sie. Auch Leandra wollte sich im Lichtkegel des nahen Leuchtturms das Leben nehmen, und auch sie wurde gerettet – vom damaligen Leuchtturmwärter. Kim ist tief berührt von der tragischen Liebesgeschichte der zwei – doch wie sieht es in ihrem eigenen Herzen aus? Gibt es auch dort Platz für eine neue Liebe?

*****

"Die Holunderschwestern" von Teresa Simon
Reihe: Einzelbuch
Leseprobe: Quelle: randomhouse.de  *lies mich*

Die Holunderschwestern
Quelle: Random House
Kaufgrund:
Da ich "Die Frauen der Rosenvilla" sehr mochte, musste natürlich auch das neueste Werk von Teresa Simon in meinem Regal landen.

Produktinformation:
Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (13. Juni 2016)
ISBN-10: 3453419235 / ISBN-13: 978-3453419230
 

Kurzbeschreibung:
München 1918. Die junge Fanny – Franziska – sitzt im Zug nach München und will der Provinz entfliehen. Ihre sensible Zwillingsschwester Friederike musste sie zurücklassen. Als die reiche Witwe Dora mit ihren beiden Kindern zusteigt, ahnt Fanny noch nicht, dass ein tragisches Schicksal seinen Anfang nimmt. München 2015. Katharina erhält einen Brief aus London: In einem Archiv wurden Tagebücher ihrer Urgroßmutter Franziska gefunden. Katharina wird neugierig. Wie kommt es, dass die Aufzeichnungen ihrer Urgroßmutter, einer einfachen Köchin, in London verwahrt werden?
 
Zum Beweisfoto geht's hier entlang... *klick*


Welches Taschenbuch ist bei euch im August eingezogen?

Sonntag, 28. August 2016

[MINI-REZENSION] "Mein Leben nebenan" (Band 2)

Cover
Mein Leben nebenan
Quelle: Random House
Die Autorin
Huntley Fitzpatrick wuchs in einem kleinen Küstenort in Connecticut auf, der die Vorlage für den Ort Stony Bay in Mein Sommer nebenan lieferte. Schon als Kind wollte sie Schriftstellerin werden. Nach dem Universitätsabschluss arbeitete Huntley Fitzpatrick in verschiedenen Berufen, unter anderem in einem akademischen Fachverlag und als Lektorin bei Harlequin. Heute lebt die sechsfache Mutter in Massachusetts und widmet ihre gesamte Zeit dem Schreiben.

*Produktinformation*
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1428 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 513 Seiten
Verlag: cbj (29. Februar 2016)
ASIN: B018XLAU5C

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*
  


Alle, die diese Buchserie noch lesen möchten und den Vorgängerband nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!

Die Geschichte...
Seit ihr Vater im Krankenhaus liegt, geht bei den Garretts alles drunter und drüber und Alice versucht, ihre Mutter zu entlasten und zu helfen, wo es nur geht. Das beinhaltet den Haushalt und ihre jüngeren Geschwister, mit denen die 19-jährige genug zu tun hat. Da ist es ihr gar nicht recht, dass ihr Bruder Jase seinen Freund Tim, den seine Eltern zu Hause rausgeschmissen haben, anschleppt. Der 17-jährige hat eine Menge Probleme, doch irgendetwas an ihm zieht Alice magisch an...
 
Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Nachdem mir "Mein Sommer nebenan" so gut gefallen hat, wollte ich wissen, wie es mit den Garretts weitergeht.
 
Reihe: 2. Band der Stony Bay-Reihe/Trilogie, knüpft an "Mein Sommer nebenan" an und beginnt kurz nach dessen Ende. Ich hoffe, da kommt noch mehr...
 
Handlungsschauplatz: Der idyllische Handlungsschauplatz Stony Bay befindet sich auf einer kleinen Halbinsel an der Mündung des
Connecticut River und wartet erneut mit lebendigen Orts- und Schauplatzbeschreibungen auf.

Handlungsdauer: Die Story beginnt am 24. August und dauert schätzungsweise mehrere Wochen, um mit dem Epilog am 24. Dezember zu enden.

Hauptpersonen: Alice Garrett ist sehr hübsch und schlank, hat braune lange Haare mit blonden Strähnen und geht auf das Middlesex College für Krankenpflege in White Bay. Die 19-jährige ist sehr pflichtbewusst, willensstark und schlüpft oftmals für ihre Geschwister in die Elternrolle und versucht, den Haushalt zu managen, wobei sie sich viel Verantwortung aufbürdet. Dagegen ist der 17-jährige Timothy "Tim" Mason das komplette Gegenteil, denn der rothaarige Schulabbrecher steht ohne Job oder Ausbildung da, hat ein Alkoholproblem und ist auch sonst nicht gerade verantwortungsbewusst. Seine Zwillingsschwester Nan versucht ihm zwar zu helfen, doch er ist alles andere als einfach und dann stellt ihm sein Vater ein Ultimatum: Tim hat 4 Monate Zeit, um sein Leben auf die Reihe zu bekommen. Dafür muss er von zu Hause ausziehen und darf so lange im Appartement über der Garage der Garretts wohnen, wodurch er Alice ständig über den Weg läuft. Alice und Tim sind interessante und facettenreiche Protagonisten mit einigen Ecken & Kanten, die sich weiterentwickeln und einem so richtig ans Herz wachsen.

Nebenfiguren: Wir treffen auf alte Bekannte wie Samantha und Grace Reed, die restliche Großfamilie Garrett (Alice Eltern sowie ihre höchst unterschiedliche Geschwister Joel, Jase, Harry, Duff, Andy, George und Patsy), aber auch auf einige Neuzugänge, die sich allesamt wunderbar in das Geschehen einfügen.

Romanidee: Reizvolle Grundidee mit einer wunderbaren Umsetzung.  Neben dem Familienzusammenhalt der Garretts, Freundschaft und Liebe geht es hier auch Verantwortung und diverse Probleme, was für Abwechslung sorgt.

Erzählperspektiven: Die rasanten Geschehnisse werden abwechselnd von den Ich-Erzählern Alice (etwas kleiner geschrieben) und Tim erzählt, die uns Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gewähren. 

Handlung:  "Mein Leben nebenan" birgt eine abwechslungsreiche Story voller Höhen & Tiefen, schweren Entscheidung, Wirrungen, Turbulenzen und Stolpersteinen. Leider wurde die Handlung stellenweise sehr ausführlich beschrieben, was den Lesefluss manchmal ein wenig bremst.

Schreibstil & Co:  Abgerundet wird der Plot durch die locker-leichte Schreibweise, unterhaltsame Dialoge und eine jugendliche Sprache.
 
FAZIT:
Wer hier einen seichten Jugendroman vermutet, liegt daneben, denn ebenso wie "Mein Sommer nebenan" birgt auch "Mein Leben nebenan" eine wunderbare Geschichte, die von Sonnen- und Schattenseiten, allerlei Schwierigkeiten, Familie, Liebe und Freundschaft erzählt. Da mir "Mein Sommer nebenan" einen Tick besser gefallen hat und mich die ausschweifenden Schilderungen ein wenig gestört haben, erhält die Story rund um Alice und Tim zauberhafte 4 1/2  (von 5) Punkte.
 
smilie_girl_131.gif

Samstag, 27. August 2016

[ABGEBROCHEN] "Ein Zimmer über dem Meer"

Cover

Quelle: Ullstein
Die Autorin
Dana Paul ist das Pseudonym der Bestsellerautorin Corina Bomann. Sie begann schon früh mit dem Schreiben und liebt neben Büchern das Meer. Mit ihrem Roman "Ein Zimmer über dem Meer" erfüllte sie sich den Herzenswunsch, eine ganz besondere Geschichte über das Meer und die Liebe zu schreiben.
 
*Produktinformation*
Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: List Taschenbuch (12. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548613241
ISBN-13: 978-3548613246
Größe und/oder Gewicht: 12 x 2,6 x 18,7 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*


 
Die Geschichte...
 Als Kims Verlobter, der Surfer Jake Ericson, bei einem Flugzeugabsturz in Cornwall ums Leben kommt, will Kim nicht mehr ohne ihre große Liebe weiterleben. Die junge Frau reist in die Nähe der Absturzstelle und möchte sich von den Klippen stürzen, um bei Jake zu sein. Doch Janet, die in einem Cottage ganz in der Nähe wohnt, beobachtet Kim und rettet sie vor einer furchtbaren Entscheidung. Die alte Frau vertraut Kim ein Tagebuch an, das seit Jahrhunderten in der Familie weitergegeben wird und von der stummen Leandra erzählt, die im 19. Jahrhundert lebte und ebenso verzweifelt wie Kim war...
 
Meine Meinung in Kurzfassung:
Da mich das Cover und der Klappentext sehr angesprochen haben, wollte ich "Ein Zimmer am Meer" unbedingt lesen. Außerdem erfährt man auf Der Rückseite, dass es sich bei Dana Paul um ein Pseudonym von Corina Boman bzw. um ein Herzensprojekt handelt und das hat meine Erwartungen noch ein wenig höher geschraubt...

Kim Sanders ist eine hübsche Blondine, die nach dem Tod ihres Verlobten nicht mehr leben und sich von den Klippen in Cornwall stürzen will, doch die 86-jährige Janet Hathington, die allein in einem Haus auf den Klippen wohnt, kann Kim noch rechtzeitig vor dem Tod retten und nimmt sie bei sich auf. Weiters lernen wir auch noch Janets attraktiven Enkel Dan kennen und man kann sich vorstellen, wie die Geschichte für Kim und Dan weiter- bzw. ausgeht... Leider bleiben die Charaktere blass und schaffen es nicht, mich zu überzeugen.

Erzählt werden die Geschehnisse vorwiegend aus der Sicht von Kim,  aber auch zwischendurch von Janet und Dan (in der 3. Person). Durch Kims Erinnerungen (in der 1. Person geschildert) erfahren mehr über Jake, außerdem berichtet in den Tagebucheintragungen aus dem Jahr 1813 die stumme Leandra über ihr Leben.

Bedauerlicherweise gestaltet sich die Handlung sehr langweilig, vorhersehbar und schwerfällig, dass ich mit zunehmender Seitenanzahl fast Aggressionen bekommen habe. Die Geschichte zieht einen nur runter und von einem schönen Wohlfühlroman ist hier leider überhaupt nichts zu spüren. Da kann auch der ausdrucksstarke Schreibstil mit den malerischen Schauplatzbeschreibungen nichts mehr retten.

 
FAZIT:
Keine Ahnung, was hier passiert ist, aber "Ein Zimmer über dem Meer" konnte meine Erwartungen leider gar nicht erfüllen und hat mich nicht überzeugt. Ganze 217! Seiten habe ich mich durchgequält, aber dieser Cornwall-Roman ist anscheinend nicht für mich gemacht...
 


Noch mehr Bücher im AUGUST 2016

Da mein SuB wieder mal am Sinken ist, musste ein erneuter kleiner Zuwachs sein...

 


Einkauf...
 
Als erstes habe ich in der Buchhandlung "Elanus" von Ursula Poznanski (bereits gelesen), die Frauenromane "Ein Zimmer über dem Meer" und  "Die Holunderschwestern" gekauft und mir dann den neuesten Andreas Gruber "Todesmärchen" (Band 3, ebenfalls bereits gelesen)"Mordstrand" von Thomas Finn, "Monday Club. Der zweite Verrat", "Black Blade: Das dunkle Herz der Magie" (Band 2)und zu guter Letzt "Grausame Nacht" von Linda Castillo heruntergeladen.
 
      Die Holunderschwestern   Todesmärchen
Quelle: Loewe                  Quelle: Ullstein             Quelle: Randomhouse                Quelle: Randomhouse
 
      Grausame Nacht
Quelle: Lübbe              Quelle: Piper                Quelle: Fischer

Wie findet ihr meinen spannungsgeladenen Bücherzuwachs?
Kennt/mögt ihr eins dieser Bücher?

Freitag, 26. August 2016

[MINIREZENSION] "Dark Wood"

Cover
9783426518748
Quelle: Droemer Knaur
Der Autor
Thomas Finn wurde 1967 in Chicago geboren, wuchs in Deutschland auf und lebt heute in Hamburg. Der ausgebildete Werbekaufmann und Diplom-Volkswirt ist preisgekrönter Spiele- und Romanautor und hat einige Jahre als Lektor und Dramaturg in einem Drehbuchverlag sowie als Chefredakteur des führenden deutschen Phantastik-Magazins Nautilus gearbeitet. Hauptberuflich arbeitet er heute als Roman-, Spiele-, Theater- und Drehbuchautor. Für seinen Roman "Das unendliche Licht" gewann er 2007 den Literaturpreis 'Segeberger Feder'.
 
*Produktinformation*
Format: Kindle Edition / Dateigröße: 564 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (25. Juli 2016)
ASIN: B017F3NXPI

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*
  


Die Geschichte...
SURVICE - KÄMPFT UM EUER ÜBERLEBEN! heißt die Reality-TV-Show, in der Mitarbeiter von kurz vor der Insolvenz stehenden Firmen gegeneinander antreten, um so ihren Arbeitgeber vor der Pleite bewahren - und das alles in der freien Natur unter außergewöhnlichen Umständen. 6 Angestellte einer Hamburger Werbeagentur müssen sich in Norwegen beweisen und hoffentlich das Preisgeld von € 500.000,00 gewinnen. Die Kandidaten haben 3 Tage Zeit, um die Prüfungen erfolgreich zu absolvieren. Doch in den in den Wäldern Norwegens lauert irgendetwas Böses und plötzlich läuft alles aus dem Ruder...
 
Meine Meinung in Kurzfassung:
Kauf-/Lesegrund: Ich liebe die Thriller von Thomas Finn!
 
Reihe: Nein, Einzelbuch
 
Handlungsschauplätze: Die Reise geht von Deutschland nach Norwegen, genauer gesagt in die einsame Gebirgsregion Trollheimen und wartet mit lebendigen Orts- und Schauplatzbeschreibungen auf.

Handlungsdauer: Die Handlungsdauer umfasst mehrere Tage.

Hauptpersonen: Hier stehen die 6 Mitarbeiter der Hamburger Werbeagentur "STUDIO Alsterblick" im Mittelpunkt, die zwischen Ende 20 und Anfang 50 sind: Dagmar Burdorf ist Single und wäre gern so hübsch und selbstbewusst wie ihre Kollegin Katja - doch statt dessen ist sie eher der Typ "graues Mäuschen", in der Agentur ist sie für Media-Planung und -Abwicklung zuständig. Bernd Göbel ist mit 52 der Älteste im Team und erinnert vom Aussehen her an Christoph Waltz. Der selbstgefällige Art-Director ist mit einer ehemaligen Schönheitskönigin verheiratet und mit seinem Kollegen Lars Becker befreundet. Der sportliche Endzwanziger mit den blauen Augen sieht wie ein Model aus und arbeitet im Studio als Texter. Gunnar Meyberger ist sehr groß, eine elegante Erscheinung und ein starker Raucher, in der Werbeagentur arbeitet er als Buchhalter und Prokurist. Sören Meier ist das komplette Gegenteil von Gunnar, denn der Online- und Netzwerkadministrator hat starkes Übergewicht, Diabetes und sieht ungepflegt aus. Katja Riemer ist die letzte im Bunde, sehr hübsch, überaus beliebt und arbeitet als Kontakterin (Bindeglied zwischen Kunden und Kreativen der Agentur).

Mit Katja, Sören, Gunnar, Bernd, Lars und Katja hat Ursula Poznanski unterschiedliche und nicht immer sympathische Protagonisten, die allesamt ein Geheimnis mit sich herumtragen und unbedingt gewinnen wollen, denn die beste "Einzelleistung" ist mit zusätzlichen € 50.000,00 dotiert.

Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere spielen meistens nur am Rande eine Rolle.

Romanidee: Reizvolle Grundidee (obwohl ich das Gefühl habe, diese Idee wird immer wieder aufgegriffen) mit hervorragender Umsetzung.

Erzählperspektiven: Die temporeichen Geschehnisse werden abwechselnd aus dem Blickwinkel der 6 Teilnehmer (in der 3. Person) geschildert, was für Abwechslung sorgt. Es ist interessant mitzuerleben, was die Kandidaten in Norwegen erleben und wie sie teilweise über sich selbst hinauswachsen.
 
Handlung: "Dark Wood" wartet mit einer höchst spannungsgeladenen Geschichte voller Nervenkitzel, Irrwegen, & Turbulenzen sowie Rätsel und Fragen auf. Dieser (Horror-)Thriller zieht einen sofort in seinen Bann und sorgt so für packende Unterhaltung auf 464 Seiten, auf denen wir den Überlebenskampf der Werbeagentur-Mitarbeiter begleiten.

Schreibstil & Co:  Abgerundet wird der Plot durch die mitreißende Schreibweise von Thomas Finn, die düster-mysteriöse Atmosphäre und die überaus lebendigen Beschreibungen.

FAZIT:
"Dark Wood" nimmt uns auf eine abenteuerliche Reise in die Abgeschiedenheit Norwegens mit und birgt einen geglückten Mix aus Abenteuer, Action, etwas Mystery & Horror. Angesichts des abwechslungsreichen Plots, den unterschiedlichen Protagonisten und des emotionsgeladenen  Schreibstils macht dieser Horrorthriller süchtig, weshalb ich "Dark Wood" in einem Rutsch ausgelesen habe. Dafür hat sich "Dark Wood" volle (von 5) Punkte sowie eine klare Leseempfehlung verdient!

Donnerstag, 25. August 2016

[Geblubber] Büchersüchtig hat Geburtstag!

Hallo meine Lieben!

Büchersüchtig hat am 25. August genau vor 6 Jahren das Licht der Bloggerwelt erblickt und ich hätte mir niemals träumen lassen, dass es so viele Menschen interessiert, was ich so über meine Büchersucht schreibe.

Und da (m)ein Blog erst durch seine Leser, Abonnenten, Besucher & Kommentare so richtig lebt, möchte ich mich auf diesem Weg bei all meinen regelmäßigen Leserinnen für eure zahlreichen Besuche und die lieben Kommentare bedanken.
 
6 Jahre Büchersüchtig sind:
In Klammer seht ihr die Zahlen vom 5. Blog-Geburtstag.


* Unzählige Lese- und Bloggerstunden
* Manchmal nicht mehr ganz so viel Freude am Bloggen
* Follower: 549 (aktuell)
* Gelesene Bücher: bisher 100 Bücher (Stand 25.08.2015: 167 Bücher)
* Seitenaufrufe Gesamt: Wundervolle 1.056.444! (862.677)

* Seitenaufrufe letzten Monat: 30.215 (21.024)
* Meist aufgerufener Post mit 3.267 Seitenaufrufen: Mini-Rezension zu "Kuss Hawaii"
* Meist besuchte Seite mit 20.707 (18.130) Seitenaufrufen: Bücher-Serien / Reihenfolge
* Seitenaufrufe aus Deutschland Gesamt: 599.126 (463.253) 

* Seitenaufrufe aus den Vereinigten Staaten Gesamt: 130.662 (111.573)
* Seitenaufrufe aus Frankreich Gesamt: 95.268 (89.601)
* Seitenaufrufe aus Österreich Gesamt: 46.924 (42.961)
* Kommentare Gesamt: 10.647 (9.955)
* Veröffentlichte Blogposts Gesamt: 2.993 (2.644)
* Geschriebene Rezensionen Gesamt: 1.312 (1.140)
 = in Normallänge: 581 (564) + Mini-Rezensionen: 722 (559)
 
Da ich in den letzten Wochen und Monaten in punkto Lesen & Bloggen zeitweise in ein tiefes Loch gefallen und manchmal regelrecht lustlos war bzw. mich zum Bloggen fast schon zwingen musste, bin ich an dem Punkt angekommen, dass sich etwas ändern muss.
 
Sagt mir bitte, was ihr an "Büchersüchtig" mögt bzw. auf was ihr nicht verzichten möchten und was man vielleicht weglassen kann. Ich danke euch jetzt schon!

TTT - Top Ten Thursday #275

Allwöchentlich, jeden Donnerstag, werden in Steffis Bücher Bloggeria im Rahmen von "Top Ten Thursday" interessante Buchfragen gestellt bzw. Themen vorgegeben, die dann von den Teilnehmern des TTT beantwortet werden.


Quelle
Diese Woche lautet das Thema:  "Zehn spannende, unblutige Thriller"

Das widerspricht sich eigentlich, denn Thriller sollten sowohl spannend als auch blutig sein  (Rezensionen/Infos sind unter dem Buchtitel verlinkt) - leider habe ich die 10 nicht voll bekommen...
 




01. "Bluternte" von Sharon Bolton
02. "Dornröschenschlaf" von Alison Gaylin (Band 1)
03. "Vater, Mutter, Tod" von Siegfried Langer

Bluternte         
Quelle: Randomhouse                   Quelle: Amazon                         Quelle: Ullstein
Sind euch die Bilder/Cover an dieser Stelle überhaupt wichtig?
Denn das Raussuchen etc. ist schon zeitraubend und falls es niemanden interessiert,
kann ich mir das ganze sparen und meine Zeit sinnvoller nutzen...

 Haben wir Gemeinsamkeiten?